Episode

Wir lesen06/2020Audiotwitter, Free Speech, Motivation fürs Leben, Trump ohne Base

Twitter gibt’s jetzt auch mit Audio. Das führt uns einen Schritt Näher ans “Audioweb” über das, und in dem schon eine Weile gequasselt wird. Wir reden darüber, wie schwer die Grenzüberschreitungen vom Text zum Audio und wieder zurück sind. Wir wissen so viel über geschriebene Sprache, aber beim Phänomen Stimme ziehen wir blank. Daran haben die Verführungen Hitlers vor achzig Jahren und das Lachen über Trump gestern wenig geändert. Wenn das Mündlichkeitsprinzip gilt, erleben wir und wissen nicht, wie uns geschieht.

Das gilt insbesondere bei den politischen Commencements Speeches, die im Juni in Amerika zu hören waren. Der Präsident erzählte vom Militärmaterial, meinte dabei auch die Soldaten, der Militärchef sprach über die Geschichte und der Diplomatie als Waffe. Bill Clinton wünschte gerade noch “Good Luck”, Joe Biden redete wie auf einer Beerdigung. Allein Conan O’Brien und Arnold Schwarzenegger konnten den Nachwuchskräften etwas weiterhelfen. Inmitten #Corona sprach Beyonce vom Rassismus als Pandemie. Zu recht.

Aber wie weit darf man es mit Worten treiben? Sind Worte Waffen? In der Diskussion um “Free Spech” ist nichts so, wie es auf den ersten Blick scheint. Doch es wird immer komplizierter, Dinge auszudiskutieren, wenn das Diskutieren selbst zum Diskussionsgegenstand wird. Und: Ist Trumps Base Geschichte? Josh Hawley, Republikaner im amerikanischen Senat, hat das “stille Abkommen” zwischen der GOP und den religiösen Konservativen aufgekündigt. Vielleicht, so unsere Hoffnung, liegt darin eine Chance für die Demokraten.

Komm’ in den Salon. Im nächsten lesen wir die besten Sachen vom Juni und wenn ihr wollt, könnt ihr es hören und sehen.

avatar
Stefan
avatar
Wolfgang
avatar
Mathias
Musik

13 Gedanken zu „Audiotwitter, Free Speech, Motivation fürs Leben, Trump ohne Base

    1. trosten

      es gibt auch mehrere Interviews mit bernie und cadi b. habe ich aber auch gerade erst eindeckt und wes nicht ob diese erhellend sind.

  1. Nikolas

    Wo kann man den Text von Mladen Gladic bzgl. taz-Kolumne
    nachlesen, den Wolfgang im “Free Spech”- Kapitel
    zitiert?

    Antworten
  2. Ibrahim Achrouf

    Wow gibt es irgendwelche Möglichkeiten, längere oder tiefgreifendere Kommentare als hier zu verfassen? Hab gerade den Teil des Salons zu Medien, Worte als Waffen und dem Verhalten von Linken in den USA gehört und bin ehrlich gesagt ziemlich erschüttert, wie vielen neurechten… nun ja, eigentlich Fake News, bestenfalls bekannten Missverständnissen, ihr da aufsitzt. Gerade wenn es um den Unterschied zwischen dem Berichten von Black on Black Violence geht oder der Wirkung von Black Violence vs Police Violence hat man leider (ich weiß, ihr hasst dieses Argument) schmerzlich gemerkt wie hier zwei Weiße, die glauben, weil sie etwas progressiver sind und ein paar PoC kennen meinen müssen für PoC zu sprechen und deren Bedürfnisse und Interessen zu kennen. Allein schon die Gültigkeit der 50% Statistik ist massiv in Zweifel zu ziehen. Dann zu behaupten, es würde nicht noch und nöcher berichtet werden weil Medien ‘ne AGENDA haben war endgültig aberwitzig und selbst dann müsste auch Weißen klar sein, dass selbst alles andere zum Trotz staatlich legitimierte Gewalt nicht mal im Ansatz mit gemeiner Kriminalität verglichen werden kann, weder moralisch noch von der psychologischen Wirkung. Nicht zuletzt alleine wegen den Beweggründen hinter den Taten aber eben auch den Rahmen, in denen sie statt finden (Verfolgung von schwarzen Tätern vs Narren- und Straffreiheit für die Polizeitäter). Also Leute, in dem Segment seid ihr so heftig vorbeigeschossen, dass ich dachte in ner Parodie irgendeines AFD Podcasts gelandet zu sein. “Man wird gefeuert, wenn man über die wahren Gewalttäter berichtet!! Schwarze ballern sich gegenseitig viel mehr ab!! Ist doch viel schlimmer als Polizeigewalt aber die da oben haben ja eine AGENDA!” So in etwa war das inhaltlich, natürlich anders vorgetragen. Ich merke das immer wieder im Salon. Habt ihr denn tatsächlich mit PoC aus den USA viel Kontakt? Oder wenigstens welchen in DE? Was ich nicht rhetorisch oder beleidigend frage sondern weil es da offensichtlich eklatante Lücken gibt, die es zu füllen gilt. Ähnliches dachte ich auch, als ihr abstruse Dinge über Identitätspolitik gesagt habt. Es herrscht starker Aufholbedarf bei PoC Themen. Hoffentlich könnt ihr euch in Vorbereitung auf kommende Salons mal dieser Aufgabe stellen.

    Antworten
  3. Anonymous

    Hmm sehr merkwürdig, da switche ich vom Podcast Addict auf die Website hier, pausiere dort bei 1:40:21 schon mitten im Hawley Thema drinn, klicke hier auf die entsprechende Kapitelmarke aber sie startet bei 1:45:52.

    Gibt es zwei Podcastversionen Stefan?

    Antworten
    1. Anonymous

      Ah go figure, nasty non feature, es liegt an der 1,2fachen Wiedergabegeschwindigkeit (btw auch die letzte bei der App wo man nicht Mickey Mouse zuhören würde), es ändert sich tatsächlich die angezeigte Dauer.

      War mir bisher nicht aufgefallen, gut habe den Vergleich auch sonst nicht.

      In welcher Folge finde ich übrigens die Erklärung für die Änderung deiner Podcastfinanzierungsphilosophie von Value for Value zurück zu “Erst das Geld dann die Ware” beim Salon?

  4. Geolinho

    Lieber Stefan & lieber Wolfgang,

    wie sooft schon: danke für diese tolle Folge!

    Ich hätte 2 Anmerkungen:
    Zum Einen wäre es richtig cool, wenn die Shownotes ein wenig intensiver gepflegt werden würden. Also z. B. Buchempfehlungen oder Bücher, aus denen zitiert wird, noch einmal zu nennen (hier bspw. das Buch von Judtih Butler).
    Denn, und das wäre mein zweiter Punkt, gibt es bei den Neuen Zwanzigern keine Kapitelmarken, oder? Also ich nutze einfach die Podcast App auf meinem (alten) Ipod und da kann ich sie leider nicht einsehen. Das macht das spätere Raussuchen von eben solchen thematischen Abschnitten noch schwieriger : )

    Liebe Grüße aus Mainz!

    Antworten
    1. Stefan Beitragsautor

      Moinsen, doch es gibt Kapitelmarken. Der Player auf der Webseite zeigt sie an, und im Podcatcher werden sie eigentlich auch aufgerufen. In der mp3-Datei sind sie drin und in den RSS-Infos auch. Könnte am iPod liegen. Jo, über etwas genauere Doku denken wir nach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.